Headneu
Menschen über Fünfzig
m1

Besuchen Sie uns auf Facebook

home1
m2

Ältere Kunden schätzen gute Qualität und individuelle Beratung. Doch wem vertraut die Zielgruppe bei der Wahl des Handwerkers: Anzeigen, Flyern, dem Internet oder Empfehlungen? Eine Studie schafft Klarheit.

Wer in der Zielgruppe "50 plus" erfolgreich sein will, muss vor allem einen Werbekanal nutzen: die Kunden. Denn bei der Suche nach einem Handwerksbetrieb setzt die Zielgruppe "50 plus" zuallererst auf Empfehlungen. Fast 90 Prozent verlassen sich auf Tipps aus dem Bekannten- und Verwandtenkreis. Das ergab eine Befragung der Handwerkskammer Freiburg und des RKW unter rund 2100 Einwohnern in Freiburg (Breisgau).

In anderen Marketingkanälen sind Zeit und Geld hingegen schlecht investiert. Nur wenige Teilnehmer der Umfrage orientieren sich bei der Auswahl eines Handwerkers an Werbeprospekten und Flyern.

Auch das Internet spielt in dieser Gruppe keine so große Rolle. Immerhin hält ein Viertel der 50 bis 60-Jährigen das Web aber für geeignet, um Handwerker zu finden.

Und worauf achtet die 50-plus-Kunden bei der Auswahl des Handwerkers ganz besonders? Hohe Qualität, guter Service, günstiger Preis und gutes funktionales Produktdesign: In dieser Reihenfolge setzen die Befragten ihre Prioritäten.

Die Befragung zeigt außerdem: In der Zielgruppe steckt ein hohes Kundenpotenzial. Denn die älteren Menschen wollen in Zukunft mehr Handwerker beauftragen als in der Vergangenheit. Zwei Drittel aller Befragten bevorzugen Handwerksleistungen und -produkte gegenüber Produkten von der Stange.

Richtig werben in der Zielgruppe 50

m3